Freitag, 2. März 2018

Die erste Reise VII - Erkundertagebuch, 27. & 28 Februar 3304

Mit großen Sprüngen nähere ich mich der Heimat. Tatsächlich zieht es mich auch stark zurück "nach Hause". Die GalNet News haben mich erreicht und das Thargoiden-Thema scheint immer brisanter zu werden. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich diese insektoide Spezies nicht so gut kenne wie ich vielleicht sollte. Auf jeden Fall beginne ich, mir Sorgen um meine Liebsten im System Rhea zu machen.
Entgegen einer klassischen Expedition werde ich deshalb auf dem Rückweg die Priorität auf Schnelligkeit legen und in den meisten der durchquerten Systeme nur für ein paar Sekunden verweilen.

California-Nebel voraus.

Dienstag, 27. Februar 2018

Die erste Reise VI - Erkundertagebuch, 26. Februar 3304

Das Ziel liegt vor mir. Der Affenkopfnebel. Über 6400 Lichtjahre von zu Hause entfernt. Wo die Veteranen unter den Erkundern nur müde lächeln, wird mir fast schwindelig angesichts dieser enormen Distanz. In meinem ganzen Leben war ich maximal 450 Lichtjahre von meiner Heimat entfernt. Innerhalb dieser Grenze hat sich alles abgespielt was ich kenne.

Anflug auf den Affenkopfnebel.
Mein erster Flug im All in einer Sidewinder, meine mühsamen Wochen als Mineur von der Hauler bis zur T6, die Rundtouren um seltene Waren möglichst weit von ihrem Ursprung zu verkaufen, meine unzähligen Routen als Händler in der T7, meine ersten Versuche im Raumkampf mit der Cobra MK III, meine Flüge zu den Ingenieuren. Alles was ich jemals kannte befindet sich hinter einem Stecknadelkopf, den ich mit ausgestrecktem Arm vor mir halte. Wahnsinn.

Montag, 26. Februar 2018

Die erste Reise V - Erkundertagebuch, 25. Februar 3304

Als ich aufwache torkel ich noch etwas schlaftrunken in das Cockpit und überprüfe die Systeme. Nicht dass mich eines der Wrackteile gerammt und Schäden an der Hülle verursacht hat. Zum Glück sieht alles normal aus. Ich schaue in alle möglichen Richtungen aus der Kanzel. Das Trümmerfeld ist jedoch verschwunden. Seltsam. Eigentlich hatte ich mich deren Orbit angeglichen. Habe ich nur geträumt? Während ich darüber nachdenke, stoße ich mit dem Kopf gegen das Glockenspiel von 39 Tauri. Ich verstaue es vorsichtig in meiner Kiste und beschließe, den verlorenen Erkunder ziehen zu lassen.
Nach vorne schauen ist die Devise. Vor mir liegt eine kleine Wasserwelt mit nur 0,25 Erdmassen. In Gedanken gleite ich hinab und tauche in das kühle Nass... Ich bin wirklich noch ganz verträumt.

Anflug auf den Quallennebel.

Sonntag, 25. Februar 2018

Die erste Reise IV - Erkundertagebuch, 24. Februar 3304

Liebes Tagebuch... heute muss ich mich etwas kürzer fassen. Ich hatte mir in meiner Naivität Schreibtischarbeit mit in die Weiten des Alls genommen. Ich dachte, ich werde sicher mal ein paar ruhige Minuten dafür finden. Ich finde sie nicht. Aber muss sie mir heute nehmen. Verträge für die angemieteten Hangar meiner Schiffe müssen verlängert, Erstattungsschreiben an die Pilotenvereinigung geschrieben und weitere langweilige Aufgaben abgearbeitet werden.

"Mein" erster erdähnlicher Planet außerhalb der Blase.

Die erste Reise III - Erkundertagebuch, 23. Februar 3304

Für heute hatte ich mir eigentlich Viel vorgenommen. Ich will eine ordentliche Strecke zurücklegen, denn meinem selbst gesteckten Zeitplan hinke ich etwas her.
Zunächst möchte ich mir aber gerne noch den bekannten Pferdekopfnebel aus der Nähe anschauen. Die darauf folgenden Lichtjahre werde ich vermutlich erstmal keine Nebel mehr auf meiner Route haben.
Schon fast routinemäßig öffne ich die Galaxiekarte um den Bordcomputer mit Daten zu füttern, damit dieser mir eine Route errechnen kann. Ich verschlucke mich fast an meinem Fujin Tee, als ich bemerke, dass das angepeilte System gesperrt ist. Gesperrt? Hier draußen? Ich kann mir keinen Reim darauf machen und schaue nach Ausweichsystemen in der Nähe. Aber auch hier. System gesperrt. Sämtliche Sternensysteme in der Nähe des Pferdekopfnebels erfordern eine "unbekannte Erlaubnis", die ich natürlich nicht besitze.

Im großen Bogen um den Pferdekopfnebel herum.

Freitag, 23. Februar 2018

Die erste Reise II - Erkundertagebuch, 22. Februar 3304

Meine "Nacht" vor dem blendenden Licht des blauen Überriesen Rigel verlief sehr ruhig. Kein Schiff das beim Landeanflug den Schlitz einer Station rammt und mich mit einer dumpfen Welle weckt. Keine Stationsdurchsagen zum Regulieren der Geschwindigkeit, kein lauter Knall wenn die stationseigenen Geschütze einem Eindringling signalisieren, dass sie mit seiner Ankunft nicht zufrieden sind. Ich habe lange nicht so gut geschlafen wie hier, vor den Toren der Zivilisation.

Bei einem Frühstück, zu dem ein Any Na Kaffee und Aepyornis Ei nicht fehlen darf, stöbere ich in der Galaxiekarte auf der Suche nach meinem heutigen Ziel. Die grobe Richtung, weg vom Zentrum in Richtung Affenkopfnebel, steht ja bereits fest. Ich bin überrascht von der Anzahl der Nebel in dieser Region. Von Sol, von der Erde aus betrachtet, befinde ich mich im Sternbild des Orion. Besonders im Winter erhellt Orion den südlichen Nachthimmel der Erde. Schaut vielleicht sogar eine Seele gerade in meine Richtung?

Schwarzes Weltall? Mitnichten!

Donnerstag, 22. Februar 2018

Die erste Reise - Erkundertagebuch, 21. Februar 3304

Dies ist der Beginn meines ersten Explorertagebuches. Obwohl ich Elite Dangerous schon seit über drei Jahren spiele und in der Zeit viele Aspekte des Spiels kennengelernt und verinnerlicht habe, bin ich tatsächlich noch nicht ein mal auf Erkundungstour in die Weiten der Milchstraßen gestartet. Das hat sich am 21. Februar 2018 (im Spiel befinden wir uns im Jahr 3304) geändert. In Tagebuchform dokumentiere ich "die erste Reise" von mir als eine Art Rollenspiel. Viel Spaß beim Lesen!

Auf, auf und davon!

Ich sitze an Bord eines meiner Schiffe im Jahn Dock im System Momoirent und gehe im Kopf die möglichen Aufgaben des Tages durch. Schon seit einigen Tagen bin ich damit beschäftigt, die Initiative zum Bau von autonomer Militär-Hardware zum Kampf gegen die Thargoiden zu unterstützen....